Schützenverein e.V. Eisdorf

Aufstieg in Bezirksklasse


Dennis Leimeister, Chiara Teuber, der zweite Jugendleiter Chris Leimeister, Karina Schulz und der erste Jugendleiter Lars Kesten (v.l.n.r.) freuen sich, dass sie zusammen mit Rico Neumann und Ralf Lüllemann das Relegationsschießen für sich entschieden haben. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Die neu gebildete fünfer Mannschaft des Schützenvereins Eisdorf konnte nicht nur die Kreisliga für sich entscheiden, sondern nahm auch erstmals in der Vereinsgeschichte am  Relegationsschießen für den Aufstieg in die Bezirksklasse teil. Karina Schulz, Lars Kesten, Rico Neumann, Dennis Leimeister und Ralf Lüllemann gaben ihr Bestes. Karina Schulz legte mit ihren 386 Ringen den Grundstein für den Aufstieg, die anderen Schützen festigten ihn mit ihren guten Resultaten. Somit darf in der nächsten Saison eine Mannschaft des SV Eisdorf in der Bezirksklasse starten.

Am selben Tag war außerdem noch der Abschluss der Kalefelder Schießsportwoche angesagt, an der die Eisdorfer Jugendabteilung mit den Schützen Karina Schulz, Chiara Teuber und Björn Brakebusch teilnahmen. Bei der Siegerehrung durften Karina Schulz (Juniorinnen A) mit 382 Ringen und Chiara Teuber (Jugend w.) mit 383 Ringen jeweils die Trophäe des Bestplacierten entgegennehmen. Björn Brakebusch sicherte sich bei den Schülern Auflage mit 165 Ringen den dritten den Platz.

Spannendes 8. Preisschießen für Jedermann

Eisdorf (pb). Der Schützenverein Eisdorf hatte alle Eisdorfer und Willensener Bürger, die mindestens 16 Jahre alt sind, zum 8. Preisschießen eingeladen, und fast 50 Erwachsene sowie Jugendliche legten das Kleinkaliber-Gewehr an, um einen der Preise, die Siegestrophäen oder den DoLeWo-Wanderpokal zu erschießen.

Nach vier spannenden Tagen stand fest, wer die Siegestrophäe mit nach Hause nehmen durfte: Es war Michael Lehmann, der mit einem Teiler von 93 das beste Ergebnis erzielt hatte. Dicht auf folgte Silvia Schulz mit einem Teiler von 99. Den dritten Platz sicherte sich Stefan Rieger mit einem Teiler von 193. Beide erhielten ebenfalls einen Pokal.

Die fünf besten Mannschaften gingen ins große Finale. Es waren die HVE 1, „Dracula“, die „Kaputten Drei“, die „Vampire“ und die „Brillenschlangen“. Genau die Letztgenannten waren es, die sich den ersten Platz und damit den Wanderpokal für ein Jahr sicherten. Die „Kaputten Drei“ waren gar nicht so kaputt, denn sie holten sich den zweiten Platz, die HVE 1 (Hans-von-Eisdorf-Straße) den dritten.

Erfolge bei Meisterschaften des KSV Northeim

Eisdorf (pb). Der Kreisschützenverband Northeim hatte seine Meisterschaften im LG-Dreistellungskampf sowie mit Feuerwaffen ausgerichtet, wobei insbesondere die jugendlichen Schützinnen und Schützen des Schützenvereins Eisdorf oft ins Schwarze getroffen und damit den Sieg in der Tasche hatten.

Weiterlesen ...

Erfolgreiche Jugend des SV Eisdorf

Eisdorf (pb). Die Jugend des Schützenvereins Eisdorf stellte nicht nur einmal ihr Können unter Beweis. Sie sicherte sich mit dem Luftgewehr sowohl bei den Rundenwettkämpfen als auch in der Kreismeisterschaft sehr gute Plätze.

Nach dem letzten der insgesamt fünf Rundenwettkämpfe hatte die Juniorenmannschaft stolze 5441 Ringe und damit den ersten Platz erreicht. In der Einzelwertung gab es sogar zwei erste Plätze. Karina Schulz (Juniorinnen A) holte sich mit 1876 Ringen den Sieg und Chiara Teuber (weibliche Jugend) mit 1854 Ringen. In der männlichen Jugend erzielten Rico Neumann (Junioren A) mit 1784 Ringen und Sebastian Schreiber (Junioren B) mit 1781 Ringen jeweils den zweiten Platz.

Bei den Kreismeisterschaften Luftgewehr stehend Freihand des KSV Northeim lag die Eisdorfer Jugend ebenfalls ganz vorne. Chiara Teuber holte sich - wie schon im letzten Jahr - den ersten Platz in der weiblichen Jugendklasse vor Monique Saparautzki, die nur einen Ring Rückstand zu verzeichnen hatte. In der Juniorinnenklasse A sicherte sich Karina Schulz erneut den Kreismeistertitel. Bei den Junioren A landete Rico Neumann auf den zweiten Platz, und Marcel Borchers holte sich den siebenten Platz. Sebastian Schreiber (Junioren B) belegte in seiner Klasse den zweiten Platz. Auch die Juniorenmannschaft erreichte den ersten Platz.