Schützenverein e.V. Eisdorf

Jahreshauptversammlung 2010


Wilhelm Schmidt (Schriftführer des Kreisverbandes Northeim), Lars Kesten, Rosie Kranisch, Gerrit Jentsch und Friedrich-Ernst Müller (Ehrenvorsitzender des SV Eisdorf) freuen sich über die Ehrungen (v. l. n. r.). Foto: red

Eisdorf (pb). Die Highlights der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Eisdorf waren die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder. So durfte Rosie Kranisch für ihre bereits 25 Jahre währende Mitgliedschaft die Urkunde und Ehrennadel des NSSV (Niedersächsischer Sportschützenverband) entgegennehmen. Weil Gerrit Jentsch auch schon 15 Jahre dabei ist, erhielt er ebenfalls die Auszeichnung des NSSV. Für besondere Verdienste um das Schützenwesen bekam Jugendleiter Lars Kesten die bronzene Verdienstnadel des Kreisverbandes Northeim.

Der erste Vorsitzende, Dieter Armbrecht, betonte in seinem Jahresbericht, dass der Höhepunkt des zurückliegenden Jahres neben dem überaus gut angenommen Preisschießen für die Eisdorfer und Willensener Bürger selbstverständlich der Schüttenhoff gewesen sei. Besonders hervorzuheben sei aber der unermüdliche Einsatz von Lars Kesten in der Jugendarbeit, die das ganze Jahr hindurch mit hervorragenden Leistungen aufmerksam auf sich gemacht habe. Das ganz besondere i-Tüpfelchen sei allerdings die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gewesen.

Abschließend teilte der Vorsitzende noch mit, dass der Verein Anfang Mai wieder das traditionelle Preisschießen ausrichten werde.

Es galt aber auch, noch einen stellvertretenden Kassenprüfer zu wählen. Die Versammlung im Schießhaus stimmte zur Wiederwahl von Karin Kosler.

SV Eisdorf gewann die Bezirksliga


Sebastian Schreiber, Chris Leimeister, Chiara Teuber, Karina Schulz und  Lars Kesten (v. l. n. r.) freuen sich, die Bezirksliga für den SV Eisdorf entschieden zu haben. Foto: red

Eisdorf/Göttingen (pb). Karina Schulz, Sebastian Schreiber, Monique Saparautzki, Chris Leimeister und Chiara Teuber fuhren für den Schützenverein Eisdorf zur Bezirksliga nach Göttingen, und entschieden mit 5 zu 0 gegen den Tabellenführer SV Rosdorf diesen Wettkampf für sich. Jetzt dürfen die fünf am Aufstiegsschießen zur Landesliga Süd teilnehmen.

Die Partie begann sehr spannend, weil es für den SV Eisdorf eingangs gar nicht so siegreich aussah. Karina Schulz startete mit einer 93er Serie, die von ihren Gegnern mit 92er Serie beantwortet wurde. Aber schon in der zweiten Serie legte sie mit 96 zu 88 den Grundstein für den ersten Punkt, der am Ende mit 378 zu 369 Ringen sicher war.

Den zweiten Punkt holte Sebastian Schreiber mit 359 zu 349. Er sicherte sich die entscheidend Ringe schon in der ersten Serie mit 92 zu 86.

Monique Saparautzki ließ ihren Gegnern von vornherein keine Chance. Sie gewann den dritten und entscheiden Punkt mit 371 zu 359 Ringen. Schon damit war entschieden, dass der SV Eisdorf die Bezirksliga gewonnen hatte.

Die beiden noch im Rennen liegen Schützen kämpften trotzdem unbeirrt weiter. In der ersten Serie gelang Chris Leimeister ein Gleichstand mit 94  zu 94. In den beiden darauf folgenden Serien erarbeitete er sich den Stand von 94 zu 93 beziehungsweise von 93 zu 92 Ringen. In der vierten Serie holte er mit einer 95er Serie den vierten Punkt für Eisdorf.

Chiara Teuber hatte am Ende der ersten Serie einen Gleichstand mit 93 zu 93 erzielt. Aber bereits in der zweiten Serie wendete sich das Blatt zu ihren Gunsten, denn der SV Rosdorf schoss eine 87er Serie, dem die Eisdorferin eine 95er Serie entgegensetzte. Damit hatte sie sich einen Vorsprung von acht Ringen erarbeitet. Im weiteren Verlauf steigerte sie sich noch, so das am Ende 380 zu 369 Ringen stand und der letzte Punkt und der Titel des Bezirkliga-Siegers an Eisdorf gingen.

Wer übrigens Interesse am Schießsport hat, darf gerne an den Trainingstagen montags und mittwochs ab 18 Uhr im Schützenhaus Eisdorf vorbeischauen.

Chiara Teuber nahm an der Deutschen Meisterschaft teil

Eisdorf (pb). Die Eisdorfer Schützen sicherten sich in letzter Zeit viele gute Plätze. Bei den Landesmeisterschaften und holte sich Karina Schulz den zweiten Platz, was der erste Podestplatz überhaupt war. Neben Chiara Teuber hatte sie eine reale Chance zur Deutschen Meisterschaft zu kommen. Da die Qualifikationsringzahlen nach der Landesmeisterschaft neu festgelegt werden mussten, begann das lange Warten. Am Ende stand fest, dass der SV Eisdorf mit Chiara Teuber zu den Deutschen Meisterschaften fährt. Karina Schulz verpasste sie nur knapp.

Somit nahm der SV in seiner Vereinsgeschichte zum ersten Mal an so einer großen Meisterschaft teil, als Chiara Teuber nach München fuhr. Da sie sich gleich in drei Disziplinen qualifiziert hatte, war am ersten Tag KK 3x20 angesagt, wo sie zeigte, dass sich das Training gelohnt hatte. Im Vergleich zu den Landesmeisterschaften konnte sie sich auf 541 Ringe verbessern und den 69. Platz belegen.

Am zweiten Tag folgte dann Wettkampf LG 3 x20, wo sie gute 572 Ringe schaffte und den 53. Platz belegte. Am dritten Tag war der Abschluss mit Luftgewehr angesagt, wo sie mit 374 Ringen den 105. Platz erreichte. Für Chiara ist die erste Deutsche Meisterschaft gut gelaufen, sie konnte hier Leistung nicht „nur“ halten, sondern sogar verbessern.

Jugend erfolgreich bei Landesmeisterschaft


Chris Leimeister, Sebastian Schreiber, Chiara Teuber, Karina Schulz, Rico Neumann und Lars Kesten (v. l. n. r.) sind sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen auf der Landesmeisterschaft. Foto: red

Eisdorf (pb). Bei den Landesmeisterschafts-Wettkämpfen im Schießsport ging Karina Schulz vom Schützenverein Eisdorf bei den Junioren in der Disziplin KK Sportgewehr (KK 3x20) an den Start und holte sich mit 540 Ringen den Vizelandesmeistertitel und damit die Silbermedaille. Auch mit dem Luftgewehr kam sie ins Finale und konnte sich bis auf 0,5 Ringen an den dritten Platz herankämpfen. Im KK 100 erreichte sie mit 288 Ringen den fünften Platz. Überhaupt war die Eisdorfer Schützenjugend nicht nur stark vertreten, sondern auch stark in den Leistungen.

In der Jugendklasse - weiblich - gingen Chiara Teuber und Monique Saparautzki an den Start. Im Dreistellungskampf 3x20 LG errang Monique Saparautzki mit 571 Ringen den neunten Platz. Chiara Teuber verpasste dahingegen mit 583 Ringen nur knapp die Bronzemedaille. Sie schoss zwar ringgleich mit der Drittplatzierten, musste sich aber mit dem vierten Platz begnügen, weil ihre letzte Serie einen Ring schlechter war.

Mit dem Luftgewehr legte Monique Saparautzki 369 Ringe vor, was ihr den 22ten  Platz einbrachte. Chiara Teuber holte sich in der Jugend – weiblich – mit 380 Ringen den achten Platz. In der Disziplin KK 100 Meter sicherte sie sich mit 282 Ringen den 13ten Platz sowie im KK Liegendkampf mit 571 Ringen den sechsten. Mit dem Sportgewehr (KK 3x20) erschoss sie sich mit 537 Ringen den zwölften Platz.

Für den SV Eisdorf ging neben Karina Schulz auch Rico Neumann bei den Junioren an den Start. Sebastian Schreiber, der sich ebenfalls zur Landesmeisterschaft qualifiziert hat, konnte aufgrund einer Verletzung nicht starten. Rico Neumann ging in der Disziplin Luftgewehr an den Start und errang immerhin den 36ten Platz erringen.

Alles in allen waren der Trainer Lars Kesten und die Vereinsmitglieder mit den gezeigten Leistungen äußerst zufrieden. Denn diese Landesmeisterschaft stellt den größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte dar. Durch die sehr guten Ergebnisse haben sich voraussichtlich die Tore zur Deutschen Meisterschaft geöffnet.