Schützenverein e.V. Eisdorf

Preisschießen 2010, Bedingungen

Bedingungen Preisschießen 2010

  • geschossen wird mit dem KK-Gewehr (Stehend Auflage), Finale mit LG- schießen dürfen alle die das Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben.
  • die Wertung erfolgt in der Mannschaft, je 3 Schützen auf Gesamtteiler.
  • jeder Schütze muss mindestens 4 Schuss abgeben, kann aber unbegrenzt nachlösen.
  • die Mannschaften dürfen beliebig zusammengestellt werden (zB. Vereine, Verbände, Familien, Clubs usw.) Vereine dürfen auch mit mehreren Mannschaften antreten.
  • je 1 aktives Mitglied des SVE pro Mannschaft ist erlaubt, der SVE stellt keine Mannschaft.
  • die Scheibe wird mit 1 Schuss beschossen und kostet 25 Cent
  • die 5 besten Mannschaften kommen ins Finale, wobei 2 Schützen der Original- Mannschaft antreten
  • geschossen werden 10 Schuss (LG) auf Teiler, die besten Teiler beider Schützen ist das Gesamtergebnis (die Gewehre werden vor dem Start ausgelost !).
  • das Finale findet mit Ansage der Teiler statt (Zuschauer erwünscht).
  • Gewinner ist die Mannschaft mit dem besten Gesamtteiler aus dem Finale.
  • geschossen werden 2 Durchgänge je Mannschaft (die 2 Finalschützen bestimmt die Mannschaft vor dem Start).
  • die beste Mannschaft erhält außerdem den Wanderpokal.- die 3 besten Schützen erhalten ebenfalls ein  Andenken.(Kleinkaliber)

Himmelfahrt am Schützenhaus


Die Chargierten 2013 - Dieter Armbrecht, Gerd Beckert, Jörg Nienstedt und Nikolaj Riehl (v. l. n. r.) – laden Himmelfahrt zum Fest rund ums Schützenhaus ein. Foto: red

Eisdorf (pb). Die Chargierten 2013 und der Schützenverein Eisdorf wollen mit allen Eisdorfern und Willensern am Donnerstag, 13. Mai, gebührend den Himmelfahrtstag rund ums Schützenhaus feiern. Los geht das bunte Treiben um 11.30 Uhr. Für Speis und Trank zur Mittagszeit sowie für Kaffee und Kuchen am Nachmittag wird gesorgt. Sollte Petrus sich von seiner guten Seite zeigen, wird für die kleinen Gäste eine Hüpfburg errichtet.

Preisschießen vom 2. bis 5. Juni

Eisdorf/Willensen (pb). Der Schützenverein Eisdorf lädt alle Eisdorfer und Willensener Bürger bereits zum neunten Preisschießen ein, das Anfang Juni im Eisdorfer Schützenhaus stattfindet.

Vom 2. bis 5. Juni darf jeweils von 18 bis 21.30 Uhr das Gewehr angelegt werden, am Samstag bereits von 14.30 bis 17.30 Uhr. Um 18 beginnt dann das Finalschießen, der letzte Schuss darf um 19 Uhr abgegeben werden. Gegen 19.30 Uhr erfolgt die Siegerehrung mit gemütlichem Ausklang. Preise in Form von Verzehrgutscheinen warten auf die neuen Besitzer. An allen Schießtagen gibt es auch kleine Preise für besondere Schießleistungen.

Für das leibliche Wohl ist selbstredend an allen Tagen gesorgt, am Samstag werden außerdem Kaffee und Kuchen gereicht.

Jahreshauptversammlung 2010


Wilhelm Schmidt (Schriftführer des Kreisverbandes Northeim), Lars Kesten, Rosie Kranisch, Gerrit Jentsch und Friedrich-Ernst Müller (Ehrenvorsitzender des SV Eisdorf) freuen sich über die Ehrungen (v. l. n. r.). Foto: red

Eisdorf (pb). Die Highlights der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Eisdorf waren die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder. So durfte Rosie Kranisch für ihre bereits 25 Jahre währende Mitgliedschaft die Urkunde und Ehrennadel des NSSV (Niedersächsischer Sportschützenverband) entgegennehmen. Weil Gerrit Jentsch auch schon 15 Jahre dabei ist, erhielt er ebenfalls die Auszeichnung des NSSV. Für besondere Verdienste um das Schützenwesen bekam Jugendleiter Lars Kesten die bronzene Verdienstnadel des Kreisverbandes Northeim.

Der erste Vorsitzende, Dieter Armbrecht, betonte in seinem Jahresbericht, dass der Höhepunkt des zurückliegenden Jahres neben dem überaus gut angenommen Preisschießen für die Eisdorfer und Willensener Bürger selbstverständlich der Schüttenhoff gewesen sei. Besonders hervorzuheben sei aber der unermüdliche Einsatz von Lars Kesten in der Jugendarbeit, die das ganze Jahr hindurch mit hervorragenden Leistungen aufmerksam auf sich gemacht habe. Das ganz besondere i-Tüpfelchen sei allerdings die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gewesen.

Abschließend teilte der Vorsitzende noch mit, dass der Verein Anfang Mai wieder das traditionelle Preisschießen ausrichten werde.

Es galt aber auch, noch einen stellvertretenden Kassenprüfer zu wählen. Die Versammlung im Schießhaus stimmte zur Wiederwahl von Karin Kosler.