Schützenverein e.V. Eisdorf

15. Eisdorfer Preisschießen

Preisschiessen2016

Foto: Bordfeld

Der Schützenverein Eisdorf hatte zum bereits 15. Preisschießen ins Vereinsheim geladen, und erfreulich viele Schützen in 33 Mannschaften wollten an insgesamt drei Tagen wissen, wer am besten Zielen und Treffen kombinieren konnte. Dafür wurden insgesamt mehr als 2000 Schuss mit dem Kleinkaliber-Gewehr abgegeben.

In der Teamwertung gingen Gruppen mit so fantasievollen Namen wie beispielsweise „Nichttreffer“ oder „Die lustigen 6“ an den Start. Den Sieg holten sich allerdings die „Chargierten 2009“, also Dennis Leimeister, Karsten Kriebel und Thomas Rath. Sie verwiesen die drei von „Hans von Eisdorf 7“, „Theater 3“, „Hans von Eisdorf 2“ und die „Chargierten 2013 1“ auf die Plätze zwei bis fünf. Trotzdem traten die Teams – alles Laien in der Schießkunst – noch einmal im Finale an. Und genau dabei sollten sich Verschiebungen in der Platzierung herausstellen.

Denn Enno Junker und Inka Linde von „Hans von Eisdorf 2“ sicherten sich den Sieg. Auf die Plätze zwei und drei kamen Maren Neumann und Thomas Rath von „Theater 3“ sowie Björn Dröge und Pierre Wode von „Hans von Eisdorf 7“.

Weil die aktiven Schützen auch nicht leer ausgehen sollten. Allerdings nahmen sie Luftgewehre in die Hände. Am Ende hieß der Sieger Dennis Leimeister und der Zweitplatzierte Peter Linde.

In der Einzelwertung verwies eine Frau die Männer auf die dem Sieg folgenden Plätze. Denn Maren Neumann sicherte sich vor Enno Junker und Karsten Kriebel den Sieg. In einem waren sich aber alle einig: Es hat wieder unendlich viel Spaß gemacht, und man wird auch beim 16. Preisschießen im kommenden Jahr wieder dabei sein. pb